FB_Header

Reiseplan – Super-Nordwest Tour – 12 Tage (Kode: KAL-W 4)

Windhoek – Waterberg – Etoscha Park -Wildpark – Opuwo – Epupa Fälle – Sesfontein -Twyfelfontein – Swakopmund – Windhoek

Tag 1:

Abfahrt von Windhoek in nördlicher Richtung über Okahandja zu unserer Unterkunft am Waterberg in der Nähe von Otjiwarongo. Zwischenstopp in Okahandja zwecks Besichtigung einiger Hererogräber und eines alten Friedhofs mit Gräbern der deutschen Schutztruppe. Lunchpakete en route. Der Waterberg-Plateaupark ist ein Habitat für seltene Wild- und Vogelarten. Wanderwege im Park laden zu Spaziergängen ein. Abendessen / Übernachtung / Frühstück im “Bernabe de la Bat Rastlager” im Park.

Tag 2:

Nach dem Frühstück Fahrt zum Hoba-Meteoriten dem weltweit grössten Meteoriten, dessen Gewicht ungefähr 60 Tonnen beträgt. Sein Alter liegt zwischen 190 bis 410 Millionen Jahren. Weiterfahrt nach Tsumeb und Besuch des Otjikotosee, einem wassergefüllten Einbruch, der durch Lösungsvorgänge am Dolomit und dem darauffolgenden Einsturz der Höhlendecke entstand. Lunchpakete en route. Ankunft im Etoscha-Wildpark am späten Nachmittag. Erste Wildbeobachtungen. Abendessen / Übernachtung / Frühstück in einem Rastlager des Parks.

Tag 3:

Der volle Tag steht uns im Etoscha Nationalpark zur Verfügung. Der Park ist eines der ältesten Wildreservate der Welt und umfasst 22,270 km². Er besteht zum größten Teil aus Gras- und Buschsavanne. Daher bieten sich ausgezeichnete Möglichkeiten zur Wildbeobachtung, entweder an den zahlreichen Wasserstellen oder im freien Veld. Nach dem Frühstück geht es auf Pirschfahrt, die bis zum späten Nachmittag dauert, nur unterbrochen vom Mittagessen. Abendessen / Übernachtung / Frühstückim Rastlager.

Tag 4:

Nach dem Frühstück letzte Wildbeobachtung. Danach verlassen wir den Park und fahren über Kamanjab in nordwestlicher Richtung nach Opuwo, der Hauptstadt des äusseren Nordwestens Namibias. Lunchpakete en route. Unsere Reise führt uns in das südliche Kaokoveld mit seinen bilderbuchhaften Bergen und seiner bezaubernden, spröden Natur. Abendessen / Übernachtung / Frühstück in einer gepflegten Unterkunft in Opuwo oder näheren Umgebung.

Tag 5:

Nach dem Frühstück Fahrt über „Okongwati“ zu den „Epupafällen“. Picknick mit Lunchpaketen en route. Wir befinden uns in einem Gebiet, das zu den malerischsten Namibias gehört – dem „Kaokoland’. Es ist eine Landschaft voll herber Schönheit, in der sich Tafelberge mit kegelförmigen Hügeln und steinigen Ebenen abwechseln. Die landschaftliche Schönheit des Gebietes erlebt man besonders am Kunenefluss mit seinen bekannten Epupafällen, einer atemberaubenden Sehenswürdigkeit. Hier teilt sich der Kunene in mehrere Flussarme, ehe er in eine tiefe Schlucht hinabstürzt. Abendessen / Übernachtung / Frühstück in einem Zeltcamp in der Nähe der Epupafälle am Kunene.

Tag 6:

Heute steht ein Besuch einer Himbasiedlung auf dem Programm. Die Himba sind Wanderhirten, die ihre ureigene Lebensweise bis auf den heutigen Tag beibehalten haben. Die Frauen bedecken ihre schlanken Körper mit einer Lage aus ockerfarbenen Fett, um sich gegen Hitze und Insekten zu schützen. Die Kleidung der Männer besteht aus einem Kopftuch, Lendenschurz und Sandalen. Mittagessen im Camp. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wanderungen und ein Besuch an den Fällen bieten sich an. Abendessen / Übenachtung / Frühstück im Camp.

Tag 7:

Wir verlassen Epupa zunächst in Richtung Opuwo und setzen die Reise entlang der Joubertberge in das südliche Kaokoveld nach “Fort Sesfontein” fort. Unterwegs Rast mit Lunchpaketen. Die ständig wechselnde Landschaft mit steil zum Himmel strebenden Berghängen und Felsen wird Sie begeistern. Unser Ziel, “Fort Sesfontein“ wurde in der Kolonialzeit als Polizeistation und Veterinärposten genutzt, und ist nach geschmackvoller Renovierung in eine komfortable Lodge umgestaltet worden. Abendessen / Übernachtung / Frühstück in der “Fort Sesfontein Lodge”.

Tag 8:

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Reise in südlicher Richtung fort. Die kleine Ortschaft “Warmquelle” etwa 17km östlich von Sesfontein wurde nach einer hier entspringenden Thermalquelle benannt. Zwischenstopp in der Palmwag Lodge: “Palmwag” liegt im Herzen des Wohngebiets der berühmten Wüstenelefanten und Spitzmaulnashörnern, und die Hoffnung auf eine Begegnung mit diesen seltenen Tieren gehört zu den Attraktionen dieser Gegend. Weiterfahrt nach “Twyfelfontein” im Zentrum des Damaralandes mit zahlreichen Felsmalereien, Zeugen der urzeitlichen Besiedlung dieser Region. Abendessen / Übernachtung / Frühstück in einer Lodge bei Twyfelfontein.

Tag 9:

Besichtigung der Felszeichnungen und –gravuren bei Twyfelfontein, (zweifelhafte Quelle). Es handelt sich hier um die vermutlich größte Ansammlung von Felsbildern in ganz Afrika. Ihr Alter wird auf 500 bis 10,000 Jahre geschätzt. Außerdem Besuch der “Orgelpfeifen” (Doleritgestein) sowie Besichtigung des “Verbrannten Berges”. Lunchpakete en route. Weiterfahrt nach Swakopmund über die kleine Minenstadt Uis vorbei am Brandbergmassiv, dem höchsten Berg Namibias. Abendessen / Übernachtung / Frühstück in einer gepflegten Unterkunft in Swakopmund.

Tag 10:

Zwei volle Tage stehen Ihnen in Swakopmund zur Verfügung. Swakopmund mit seiner typisch deutschen Atmosphäre (viele sprechen deutsch) ist Namibias beliebtester Kurort. Noch immer prägen Gebäude, die um die Jahrhundertwende während der deutschen Kolonialzeit entstanden, das Stadtbild. Unternehmen Sie einen Einkaufsbummel im Küstenstädtchen und erkunden Sie einige der zahlreichen Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Für den Nachmittag können Sie einen Rundflug über die Wüste und zu den Schiffswracks von Conception Bay buchen (optional), oder an einer der anderen vielen hier angeboteten fakultativen Aktivitäten teilnehmen.Abendessen in einem Restaurant in Swakopmund. Übernachtung und Frühstück in Ihrer Unterkunft in Swakopmund.

Tag 11:

Auch heute haben Sie die Wahl zu der einen oder anderen fakultativen Aktivität. Zu empfehlen ist eine Fahrt nach Walvis Bay zu einer 3-stündigen Bootsfahrt in der Walvis Bucht. Möwen, Pelikane und Delphine begleiten das Boot. Zutrauliche Robben kommen an Bord und erhaschen sich einen Fisch vom Skipper. An Bord werden Austern, Sekt und Snacks serviert. Der Nachmittag steht Ihnen wieder zur freien Verfügung. Abendessen in einem Restaurant in Swakopmund. Übernachtung / Früstück in Ihrer Unterkunft in Swakopmund.

Tag 12:

Rückfahrt von Swakopmund nach Windhoek über die historischen Ortschaften Usakos und Karibib. Wenn es die Zeit erlaubt, machen wir einen Abstecher zur “Spitzkoppe”, eine imposante Granitformation und ein bekanntes Wahrzeichen nördlich der Strecke zwischen Usakos und Swakopmund. Der spitze Inselberg, die “Grosse Spitzkoppe” ragt 800m aus der Ebene empor. Obwohl die dort befindlichen Felsmalereien beschädigt wurden, lohnt sich ein Besuch. Lunchpakete en route. Ankunft in Windhoek am späten Nachmittag.

Die Preise entnehmen Sie bitte der separaten Preisliste.
Eingeschlossene Leistungen: Überlandfahrten und alle Besichtigungen entsprechend dem Reiseverlauf. Gepflegte Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad und/oder Dusche und WC. Frühstück und Abendessen. Deutschsprachige Reiseleitung.
Nicht eingeschlossen: Persönliche Ausgaben wie Getränke, Mittagessen, Telefonate und Trinkgelder in den Restaurants.
Reisetermine: Keine festen Reisetermine. Touren werden der Nachfrage gemäß kurzfristig unternommen.
Bitte beachten: Es handelt sich hier um eine Standard-Tour. Wir können Ihnen jedoch auch maßgeschneiderte Touren anbieten. Bitte geben Sie uns Ihre Wünsche bekannt.